Mit der Musikkapelle Naturns durchs Vereinsjahr

Hier halten wir Euch über aktuelle Ereignisse in der Musikkapelle Naturns auf dem Laufenden! Schaut doch hin und wieder mal vorbei!

Instrumentenübergabe der Raiffeisenkasse Naturns an die Musikkapelle Naturns

Auch in diesem Jahr ist die Musikkapelle Naturns bei der Raiffeisenkasse Naturns als finanzieller Unterstützer auf ein offenes Ohr gestoßen. Bei dem vor kurzem stattgefundenen Treffen konnten der Obmann der Raika Naturns, Gottfried Vigl und Direktor Dr. Manfred Leimgruber der Musikkapellelle Naturns neben einer großzügigen Spende auch das neu angekaufte Saxophon übergeben. Stellvertretend für die Musikkapelle Naturns nahm Obmann Roman Tumler das Baritonsaxophon entgegen, welches zukünftig durch Tamara Lesina Debiasi in den Reihen der Musikkapelle erklingen wird.

Die Musikkapelle Naturns möchte sich auf diesem Wege noch einmal recht herzlich bei der Raiffeisenkasse Naturns für den Ankauf des neuen Intsrumentes bedanken uns ist froh, weiterhin einen starken finanziellen Partner an der Seite zu haben! (Stefanie Pföstl, 12.11.2017)

„Der Wald ruft!“ - „Die Elchos“ sorgen auf dem Naturnser Musifest für beste Stimmung

Bereits zum zweiten Mal fand am Samstag, 22. Juli 2017 auf dem Waldfestplatz von Naturns das Musifest der Musikkapelle Naturns unter dem Motto „Der Wald ruft!“ statt.

Bei sommerlichen Temperaturen marschierte die Musikkapelle Burgeis um 17 Uhr, ausgehend vom Rathausplatz, zum Waldfestplatz und konzertierte dort unter der musikalischen Leitung von Hermann Brunner. Ab 20.30 Uhr heizte die österreichische Gruppe „Die Elchos“ so richtig ein. Die super Stimmung zeigte sich, trotz der hohen Temperaturen, rasch an der vollen Tanzfläche.

Neben guter Musik und Stimmung, bot die Musikkapelle Naturns den vielen Festbesuchern zahlreiche weitere Angebote. Von einem Eisstand, einem Schnaps-, Bier- und Weinbudl mit großer Auswahl, bis hin zur eigenen Cocktailbar mit Chillout-Lounge war für jeden Geschmack etwas dabei. Auch die neue „Würstelbude“ mit Currywurst und Hot-Dogs fand großen Anklang.

Die Musikkapelle Naturns freut sich über die zahlreichen Besucher und kann wieder auf ein gelungenes Musifest zurückblicken. Ein besonderer Dank geht an alle fleißigen Helfer, sowie unsere Unterstützer, die Raiffeisenkasse Naturns, Seilbahn Unterstell, Möbelhaus Wallnöfer, Innenarchitektur Wellenzohn und Südtirol 1. (Stefanie Pföstl, 07.08.2017)

Hier geht's zur Fotogallerie

Klänge erschallen durch das Schnalstal - Viertes Sommercamp der Jugendkapelle Naturns/Schnals

Wer vom 25. bis 28. Juli in das Schnalstal fuhr, sah nicht nur die Kirche von Katharinaberg, die auf ihrem Felsen über das Tal ragt, sondern wunderte sich nicht schlecht über die schallenden Klänge. Schuld daran waren die Jugendkapellen Naturns und Schnals, die ihr Sommercamp in Katharinaberg abhielten.

Am Dienstag 25. Juli war es wieder soweit. Die Jungmusikanten aus Naturns und Schnals brachen zum traditionellen Sommercamp auf. Heuer folgten rund 36 Kinder und Jugendliche dem Angebot. Unter der organisatorischen und musikalischen Leitung von Charlotte Rainer und Daniel Götsch konnten vier abwechslungsreiche und spannende Tage, heuer in Katharinaberg, verbracht werden. Das Lehrerteam setzte sich aus Alexa Volgger (Oboe), Bettina Delueg (Flöte), Anna Weithaler (Klarinette), Sybille Kofler Gander (Saxophon), Manuel Tumler (Trompete); Dietmar Rainer (Horn), Charlotte Rainer (tiefes Blech) sowie Justin Waldner (Schlagzeug) zusammen. Nicht nur auf richtige Töne wurde Wert gelegt, sondern auch auf das Spiel in verschiedenen Ensembles. Die Musik stand zwar im Vordergrund, geplant waren jedoch noch andere Freizeitbeschäftigungen. Neben einer Frühmesse am Mittwoch in Katharinaberg mit dem Schnalser Pfarrer Franz Messner, gestalteten auch eine Wanderung und ein buntes Abendprogramm das Sommercamp. Den Höhepunkt des viertägigen Zelt- und Hüttenlagers bildete das Abschlusskonzert am Freitag, das anlässlich des „Annatages“, auf dem Dorfplatz in Karthaus veranstaltet wurde. Beim Konzert stand heuer neben den verschiedenen Instrumentalregistern auch zum ersten Mal eine zusammengestellte Böhmische aus Jungmusikanten auf der Bühne. Den Hauptteil des Konzertes bildete wie immer das große, vollbesetzte Orchester, das mit einem bunt gemischten Programm aus modernen und bewährten Stücken für Jugendblasorchester die Zuhörer begeisterte.

Das heurige Sommercamp war wiederum ein voller Erfolg mit vielen neuen, schönen Erfahrungen für alle! Ein besonderer Dank geht noch an die Gemeinde Schnals und die Musikkapelle Katharinaberg für das Vereinshaus und das Probelokal und die Unterstützung vor Ort. Für das leibliche Wohl aller Beteiligten sorgte heuer Paul Grüner mit seinem Catering vom Hotel Goldene Rose. Somit wurde auch dieses Sommercamp wieder ein großer Erfolg, bei dem die junge Truppe der Musikkapellen einmal mehr zusammengeschweißt wurde. (Daniel Götsch, 07.08.2017)

Hier geht's zur Fotogallerie

„Huangort“ beim Tiroler Festl mit der Musikkapelle Naturns

Die Musikkapelle Naturns lud am Donnerstag, 01. Juni 2017 im Innenhof des Bürger- und Rathaus von Naturns  zum dritten Mal zum „Tiroler Festl“ ein.

Mit Tiroler Klängen von den Alphornbläsern, den Weisenbläsern und der Klarinettenmusi der Musikkapelle Naturns feierten wir das gemütliche Beisammensein. Anschließend sorgte die Naturnser Böhmische für Stimmung und ließ den gelungenen Festabend schwungvoll ausklingen.

Kulinarisch versorgt wurde das Publikum mit kühlenden Getränken und typischen regionalen Spezialitäten, wie z.B. einem „Tiroler Brettl“.

Die Musikkapelle Naturns kann wiederum auf ein gelungenes „Tiroler Festl“ zurückblicken und wir freuen uns schon auf das Musifest „Der Wald ruft!“ am Samstag, 22. Juli auf dem Waldfestplatz von Naturns. (Steffi Pföstl, 08.06.2017)

Hier geht's zur Fotogallerie

Jugendkapelle Naturns und Schnals schauten wieder einmal über die Dorfgrenze hinaus!

7. Jugendkapellentreffen des Verbandes Südtiroler Musikkapellen

Am Samstag, 22. April 2017 machte sich die Jugendkapelle Naturns gemeinsam mit der Jugendkapelle Schnals unter der Leitung von Daniel Götsch und Charlotte Rainer auf den Weg nach Tramin zum 7. Jugendblasorchester-Treffen des VSM.

Rund 20 Jugendkapellen aus ganz Südtirol nahmen daran teil. Wir hatte unseren großen Auftritt bei einem Kurzkonzert um 12 Uhr auf den Festplatz mit den Stücken „Never forget your friends“, „Checkpoint“, „Dos Muchachos“, „Leuchtfeuer“, „Hey soul sister“ und „Party Roch Anthem“. Dabei konzertierten die beiden Jugendkapellen gemeinsam als auch getrennt. Nach einem kräftigen Mittagessen mit Wienerschnitzel und Pommes gab es noch das Unterhaltungsspiel „Schnitzeljagd“ mit tollen Preisen. Anschließend durften wir unser Können in Sachen Marschieren vorführen. Mit dem Marsch „Mein Heimatland“ von S. Neumayr zogen wir durch Tramin. Um 17.15 Uhr startete der große Festumzug vom Festplatz zum Rathausplatz mit anschließender Preisverteilung. Es herrschte den ganzen Tag Festbetrieb mit Konzerten der Jugendkapellen aus allen Landesteilen. Wir bedanken uns für den tollen, aufregenden und spaßigen Tag in Tramin! (Lena Maria Höllrigl, 22.05.2017)

Hier geht's zur Fotogallerie

Erlesene Passionsklänge der Musikkapelle Naturns

Am Samstag, 01. April 2017 fand im Bürger-und Rathaus von Naturns das 45. Frühjahrskonzert statt. Für das diesjährige Hauptkonzert der Musikkapelle Naturns in der Fastenzeit und dessen zweite Aufführung am Ostermontag lag es Kapellmeister Dietmar Rainer nahe, das diesjährige Konzertprogramm mit österlichen Inhalten zu füllen. Die Musikantinnen und Musikanten konnten mit den Passionsklängen das zahlreich erschienene Publikum sichtlich begeistern.

Über das Gelingen des heurigen Konzertprogramms am Ostermontag, 17. April 2017 schreibt Herr Ferruccio delle Cave, Redakteur der Tageszeitung „Dolomiten“ in der Ausgabe vom 27.April 2017 folgendes:

"Ausgereifter Gesamtklang

Konzert: Die Musikkapelle Naturns überzeugt mit sicherer und musikalisch ansprechender Melodie

Naturns. Die Musikkapelle Naturns sieht auf eine stolze Vergangenheit zurück: 1856 als Blasmusikensemble mit 7 Spielern gegründet, feierte die Kapelle 2006 ihr 150-jähriges Bestehen. Der heutige Klangkörper umfasst 68 Instrumentalist/innen, die sich zu sakralem wie auch profanem Musizieren zusammenfinden und so jungen Musikant/innen die Möglichkeit eröffnet, ihr Talent zu fördern.

Seit 2010 hat der Schnalser Dietmar Rainer die musikalische Leitung inne und erweiterte das Ensemblemit zusätzlichen Instrumenten wie Harfe, Cello und Kontrabass. Die gute Stimmung im Kollektiv und das Können der einzelnen Instrumentalisten wurde denn auch im Osterkonzert vom Ostermontag im Bürgersaal zu Naturns unter Beweis gestellt, das gleichzeitig auch programmatisch mit dem Frühjahrskonzert zusammenfiel.

Zu Beginn des Abends ging es mit einem interessanten, wenn auch kurzem Leckerbissen aus der kontrapunktischen Werkstatt des Johann Sebastian Bach los: Seine „Fugue à la Gigue“ BWV 577 für Orgel dauert kaum 3 Minuten und wurde 1928 von keinem Geringeren als Gustav Holst für Blasorchester transkribiert. Die Fuge verlangt genaue Intonation der einzelnen Harmoniestimmen wie Flöten, Klarinetten, Oboen und Saxophon und ein punktgenaues Zusammenspiel. Dies wussten die Instrumentalisten der Musikkapelle Naturns in den 16tel Läufen hervorragend auszubreiten.

Im weiteren Verlauf des Abends war die Aufführung von Martin Ellerbys „Via Crucis“ gleichermaßen eine Hommage an die Osterzeit und an die tonale Vision einer deskriptiven und sich am Passionstext orientierenden Komposition von 1977, die gleichzeitig an Franz Liszts späte „Via Crucis“ für Chor und zwei Klaviere orientiert wie an der reichen Ikonographie der Passion Christi: Bildhaft und reich an instrumentalen Finessen überrascht diese moderne „Via Crucis“ in 14 Stationen und 3 Abteilungen „Prelude: das Kreuz“, „Interlude: Golgotha“, und „Postlude: Auferstehung“ durch immer wieder neue harmonischen Wendungen nicht nur in den Basisinstrumenten, sondern auch in den gesanglich wunderbar ausgreifenden Melodien des Solocellos, die vom jungen Cellisten Johannes Kofler gekonnt interpretiert wurden. Mit einer sich vor allem im differenzierten Schlagwerk nach vorne tastenden Rhythmussteigerung verblüffte kurz vor der Pause James Barnes „Invocation and Toccata“ von 2014.

Auch das Programm des zweiten Konzertabends erinnerte stark an den sakralen Hintergrund der Osterzeit, zuerst in Mario Bürkis „Heavens Glory“ und dann am Ende des Abends in den musikarchitektonisch überzeugenden „Bells of Sagrada Familia“ des Japaners Satoshi Yagisawa, die den Glocken dieses weltberühmten Monuments von Antoni Gaudí einen berückenden Klang für Bläser abgewinnt.

Das Osterkonzert der Musikkapelle Naturns unterstrich, dass sich das Ensemble nicht nur mit originaler Blasmusik auseinanderzusetzen weiß, sondern auch einem ausgereiften Gesamtklang verpflichtet ist, der sich immer auch in den heikelsten instrumentalen Passagen sicher und musikalisch ansprechend ausweist."

Nachdem Johannes Kofler am Cello in Begleitung des Blasorchesters schon vor der Pause die Zugabe Vocalise von Sergei Rachmaninov gespielt hatte, konnte  sich das Publikum mit einem lang anhaltenden Applaus noch eine Weitere erklatschen. So ließ die Kapelle Naturns unter Kapellmeister Dietmar Rainer und Obmann Roman Tumler die Konzertabende mit dem Stück „Jesus Christ Superstar“ von Andrew Lloyd Webber ausklingen.

Auch heuer durften wir wieder fünf neue Gesichter in unseren Reihen vorstellen. Dies waren Simone Fliri (Saxophon), Markus Gadner (Trompete), Alexander Baumgärtner (Euphonium), Johannes Höllrigl (Posaune) und Loris Gitterle (Schlagzeug).

Nach dem gelungenen Frühjahrskonzert wurde traditionell im kleinen Saal nebenan hervorragend gespeist und auf das gelungene Konzert angestoßen.

Ein großer Dank geht an die Sponsoren Raiffeisenkasse Naturns und OBI Bau für die finanzielle Unterstützung und an die Gärtnerei Pozzi für den schönen Blumenschmuck im Konzertsaal. (Stefanie Pföstl, 22.05.2017)

Hier geht's zur Fotogallerie und den Videos!

Vollversammlung der Musikkapelle Naturns

Die ordentliche Vollversammlung der Musikkapelle Naturns fand am Samstag, 14. Jänner 2017 im Pfarrsaal von Naturns statt.

Nach der feierlichen musikalischen Eröffnung durch ein Flötenquartett begrüßte Obmann Roman Tumler neben dem Großteil der Mitglieder und Ehrenmitglieder, als Ehrengäste Bürgermeister Andreas Heidegger, Michael Ganthaler, den Referenten für Schule und Kultur und Gottfried Vigl, den Obmann der Raiffeisenkasse Naturns.

Nach den verschiedenen, ausführlichen Rückblicken und  die Vorschau des Obmanns, des Kapellmeisters, des Kassiers, des Jugendleiters, des Leiters der Böhmischen und dem Tätigkeitsbericht, gab es erfreulicherweise wiederum fünf Neuaufnahmen. Es sind dies Simone Fliri (Saxophon), Markus Gadner (Trompete), Johannes Höllrigl (Posaune) und Loris Gitterle (Schlagzeug). Wiederum ist ein ehemaliges Mitglied, Alexander Baumgärtner (Euphonium)  in die Kapelle zurückgekehrt.

Anschließend wurden an jene Musikantinnen und Musikanten, welche im abgelaufenen Vereinsjahr bei den ca. 90 Ausrückungen bzw. Proben nicht öfters als 7- Mal gefehlt hatten, die traditionellen Kelchgläser als Anerkennung für ihren fleißigen Einsatz überreicht. Insgesamt konnten 14 Gläser und 1 Krug übergeben werden. Das fleißigste Register waren wie bereits im vergangenen Jahr, die Bässe.

Bürgermeister Andreas Heidegger wurde als erster Ehrengast um ein paar Worte gebeten. Er überbrachte ein Kompliment zu den schönen vielen Konzerten auf hohem Niveau, die nicht nur eine Ohren- sondern auch eine Augenweide seien. Die Musikkapelle sei mit ihren vielfältigen Ausrückungen und Konzerten eine wertvolle Visitenkarte für die Gemeinde Naturns. Zudem sprach er einen Dank an Obmann, Kapellmeister und den gesamten Vorstand aus, die die organisatorischen Rahmenbedingungen schaffen. Ebenso überbrachte er die Wertschätzung an die sehr wertvolle und aufbauende Jugendarbeit.

Danach ergriff Michael Ganthaler, Referent für Schule und Kultur, das Wort. Er sprach seinen Dank und die Anerkennung im Namen der Gemeinde aus. Er dankte Obmann Roman Tumler für die unkomplizierte Zusammenarbeit und sicherte auch für das kommende Vereinsjahr die finanzielle Unterstützung der Gemeindeverwaltung zu.

Als letzter Ehrengast lobte auch der Obmann der Raiffeisenkasse Naturns, Gottfried Vigl,  das arbeitsreiche Vereinsjahr und die vielen Veranstaltungen, die immer ein begeistertes Publikum zeigen. Auch er sicherte weiterhin die tatkräftige Unterstützung der Raiffeisenkasse Naturns zu. Zum Abschluss richtete Gottfried Vigl seinen Dank an den Obmann, Kapellmeister, Jugendleiter, an die Ausschussmitglieder und an alle Mitglieder, die so viel Zeit für den Verein investieren.

Nach der Vollversammlung wurde beim Kreuzwirt bei einem Suppenbuffet lecker gespeist. (Steffi Pföstl, 14.01.2017)

Hier geht's zur Fotogallerie

Neujahranspielen 2016/2017

Am 28. und 29. Dezember 2016 waren wir wieder mit vier Böhmischen und einer Saxophon-Gruppe im Dorf unterwegs um die Neujahrswünsche zu überbringen. Wir Wünschen allen Freunden und Gönnern Gesundheit, Zufriedenheit und viel Erfolg für das Jahr 2017  und bedanken uns für die anerkennende Unterstützung!

Ein besonderer Dank gilt unseren Gastgeber-Familien, welche die vier Böhmischen und die Saxophon-Gruppe wieder köstlich versorgt haben. Vergelt's Gott!

Das war 2016...

Werft doch auch einen Blick auf die Tätigkeitem im Vereinsjahr 2016!