2015 - Was alles geschah

Ein kleiner Überblick über das Vereinsjahr 2015...

Neujahranspielen 2016

Am 28. und 29. Dezember 2015 überbrachten wir wieder unseren Mitbürger/innen von Naturns die Glückswünsche fürs neue Jahr. Ein herzlicher Dank gilt allen Freunden und Gönnern sowie unseren Gastgeber-Familien, welche die vier Böhmischen und die Saxophon-Gruppe wieder köstlich versorgt haben. Vergelt's Gott!

Hier gibt's einige Fotos der Kompatscher-Böhmischen...

Weihnachtliche Klänge in der Pfarrkirche Naturns

Der Jugendchor „Nos Voces“ und die Jugendkapelle Naturns veranstalteten am Mittwoch, den 23. Dezember gemeinsam ein Weihnachtskonzert der besonderen Art.

In vorweihnachtlicher Stimmung strömten am Tag vor Heiligabend zahlreiche Menschen in die Pfarrkirche von Naturns, um dem gemeinschaftlichen Adventskonzert des Jugendchors und der Jugendkapelle zu lauschen. Der Titel dieses gemeinsamen Konzerts lautete passend „Es naht ein Licht“ und dementsprechend vermochte schon das erste Stück die Zuhörer mit sanften Klängen in weihnachtliche Stimmung zu versetzen. In der vollbesetzten Kirche musizierten die jungen Menschen miteinander und begeisterten die Zuhörer mit ihrer Darbietung. Seit einigen Monaten bereiteten sich der Chor und auch die Kapelle unter der Leitung und dem tatkräftigen Einsatz von Daniel Götsch auf eine gemeinsame Konzertstunde vor. Den Jugendchor gibt es auf nun bereits seit vier Jahren, die Jugendkapelle übernahm er im Jahr 2013 als Dirigent. In einigen Einzelproben stellten diese beiden Gruppen nun gemeinsam ein weihnachtliches Programm auf die Beine. Sowohl „Nos Voces“ als auch die Jugendkapelle veranstaltet bereits seit einigen Jahren Konzerte und musikalische Abende. Der Jugendchor gestaltete außerdem schon einige Messen in der näheren Umgebung.

Die Anstrengungen der jungen Musikerinnen und Musiker haben sich durchaus gelohnt: Sie begeisterten das Publikum mit einem bunten Strauß an musikalischen Darbietungen. Zu hören waren instrumentale Weihnachtsklassiker und alljährliche Radiohits bis hin zu besinnlichen A-capella-Liedern und alpenländischen Weisen. Die Abwechslung und das Programm fanden im Publikum großen Anklang. Anschließend luden Eltern der Mitglieder der JUKA zu Keksen und Tee im Probelokal der Musikkapelle Naturns ein. Das Konzert fand außerdem für einen guten Zweck statt: Der Gesamterlös der Freiwilligen Spende ging an „Südtirol Hilft“. (27.01.2016 - Magdalena Kofler)

Hier findet ihr einige Fotos...

Cäcilienfeier und Ehrungen bei der Musikkapelle Naturns

Die Musikkapelle Naturns feiert mit Bischof Ivo Muser die Cäcilienmesse. Daraufhin findet die Cäcilienfeier im Bürger- und Rathaus von Naturns statt, bei der drei Mitglieder für ihre langjährige Tätigkeit geehrt werden.

Den Sonntag, 22. November 2015 widmete die Musikkapelle Naturns ganz traditionell ihrer Schutzpatronin, der heiligen Cäcilia. Zeitgleich war der Pastoralbesuch unseres Bischofs Ivo Muser ein Höhepunkt der heurigen Cäcilienmesse.
Mit „Zwei Königsintraden“ von Jiri Ignác Linek wurde die hohe Geistlichkeit vor der Pfarrkirche St. Zeno von der gesamten Kapelle empfangen. Anschließend gestalteten die Blechbläser mit dem Kirchenchor den festlichen Gottesdienst musikalisch. Unter der Leitung von Dietmar Rainer wurden Werke von André Waignein und Jan de Haan aufgeführt.
Auch nach der Messe ließ es sich die Musikapelle Naturns nicht nehmen, zu diesem Anlass noch ein paar Märsche aufzuspielen, bevor sie dann zur anschließenden Cäcilienfeier im Bürger- und Rathaus von Naturns aufbrach.
Im Rahmen eines köstlichen Mahles, zubereitet von Karl Telfser mit Team, konnte Obmann Roman Tumler neben den zahlreichen Musikantinnen und Musikanten mit Partner und Partnerinnen auch die Ehrenmitglieder und die alljährlichen Gastgeber, Kassiere und Aushilfen des Neujahrsanspielens begrüßen und sich bei ihnen bedanken. Einen ebenso großen Dank erhielten die Alphornbläser und die Pichlböhmische, die auch heuer wieder beim Tirolerfestl musikalisch aushalfen.
Weiters wurden drei Mitglieder der Musikkapelle Naturns für ihre langjährige Tätigkeit besonders geehrt. Fähnrich Egon Platzgummer erhielt das Verbandehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft.  Die Brüder Erwin und Oskar Lamprecht machten zusammen 100 aktive Jahre voll und nahmen jeweils das große Verbandsehrenzeichen in Gold für 50 Jahre entgegen. Unser langjähriger Musi-Diener Paul Doliana, welcher über 30 Jahre Fleiß und Einsatz für die Kapelle gezeigt hat und immer noch zeigt, sollte im Namen der Kapelle eine Ehrenurkunde verliehen bekommen. Da dieser aber aus gesundheitlichen Gründen nicht erscheinen konnte, werden wir dies zu einem späteren Zeitpunkt nachholen.
Roman Tumler und Veronika Schnitzer sowie Hermann Wenter, Ehrenobmann des Bezirkes Meran, würdigten alle Geehrten mit anerkennenden und humorvollen Beiträgen und auch den jeweiligen Partnerinnen wurde mit einem Blumenstrauß herzlich gedankt.
Mit einem lang anhaltendem Applaus und sogar einer Standing Ovation für die Geehrten fand die heurige Cäcilienfeier einen gemütlichen Ausklang. (25.11.2015 - Stefanie Pföstl)

Hier findet ihr einige Fotos...

Erntedank 2015

Am Sonntag, 25. Oktober 2015 umrahmte die Musikkapelle Naturns mit den verschiedenen Vereinen von Naturns die diesjährige Erntedank-Prozession. Bei strahlendem Wetter begleitete die Kapelle die Pfarrgemeinde zur Kirche und wollte auch somit den Dank für das gelungene Musi-Jahr zeigen. (18.11.2015 - Stefanie Pföstl)

Ein paar Eindrücke der feierlichen Prozession gibt es hier...

17. Südtiroler Landesmusikfest - Konzert der Bezirke "Vielfalt der Bläsermusik"

Im Rahmen des 17. Landesmusikfestes des VSM wirkte die Kapelle am Sonntag 18. Oktober 2015 am Vormittag beim Konzert der Bezirke im Meraner Kursaal mit, welches unter dem Motto „Vielfalt der Bläsermusik“ stand. Dabei bildeten wir, als Vertreter des Bezirkes Meran, das Schlusslicht dieses Konzertes, bei dem sich diverse Ensembles aus allen Landesteilen in unterschiedlichen Besetzungen präsentierten. Noch einmal wurde das Solo-Stück für Blechbläserquintett (Manuel Tumler, Michael Hanny, Philipp Götsch, Stefan Gritsch, Roman Tumler) „Masquerade“ von Serge Lancen und die Intrada der „Fourth Suite for Band“ von Alfred Reed zur Aufführung gebracht. Mit deren zweiten Satz „Aria“ fandes einen schönen Ausklang. (Stefanie Pföstl)

Auf der Hompage des Verbandes Südtiroler Musikkapellen (VSM) gibt es Fotos vom Konzert und den anschlißenden Festumzug. Hier geht's dort hin...

Jahresabschlusskonzert der Musikkapelle Naturns - Kurzbairische Männertracht in neuem Glanz

Am Donnerstag, 15. Oktober 2015 fand im Bürger- und Rathaus von Naturns das traditionelle Herbst- und zugleich Jahresabschlusskonzert der Musikkapelle Naturns statt. Um die heurige abwechslungsreiche Konzertsaison ausklingen zu lassen, präsentierte Dietmar Rainer mit seinen Musikantinnen und Musikanten ein buntes musikalisches Programm, bei dem sie Werke von Alfred Reed, Robert W. Smith, Serge Lancen, Sepp Thaler, Karl Mühlberger, Johan Wichers und Hans Hartwig zur Aufführung brachten.

Judith Leiter und Daniel Götsch führten das Publikum mit der Metapher einer Törggelepartie durch den Konzertabend, bei dem neben der passenden Musik natürlich auch die passende Kleidung nicht fehlen durfte. Um die Tiroler Tradition aktiv zu erleben, nutzten die Musikanten den Anlass des Herbstkonzertes das Kurzbairische zu tragen und zu präsentieren. Die Musikkapelle machte das „Aufrüsten“ der kurzbairschen Männertracht zum heurigen Projekt und konnte dies nun erstmals öffentlich präsentieren.

Zukünftig werden die Musikanten unserer Kapelle öfter im Kurzbairischen anzutreffen sein und so möchten wir uns auf diesem Weg nochmals herzlich bei allen bedanken, die zur Durchführung des Projekts beigetragen haben. Finanziert werden konnte diese kulturell wertvolle Investition durch die Beiträge der Abteilung Deutsche Kultur der Autonomen Provinz Bozen, der Gemeindeverwaltung von Naturns und der Separatverwaltung Naturns, sowie durch den Sonderfonds für die ehrenamtliche Tätigkeit.

Einen beträchtlichen Teil der Ausgaben konnten wir selbst als Musikkapelle dank großzügiger Unterstützung der Raiffeisenkasse Naturns, der Etschwerke AG, sowie der lokalen Unternehmen Moriggl, Renovo, AGS-Systems, Obibau, Ganter Interior, Ivoclar Vivadent, Siwabau, Fuchsbergbau, Seilbahn Unterstell, Hotel Preidlhof, Gritsch Betriebsheftservice, Luner Zimmerei, Winfarmer, Merano Speck, Spiss Immobilien, Baufirma Müller, Bauunternehmen Pratzner Roman und Perkmannbau decken.

Mit ihrer finanziellen Unterstützung leisteten sie einen großen Beitrag zur Verwirklichung unseres Projektes.
Ein ebenso großer Dank geht an alle treuen Zuhörerinnen und Zuhörern, die uns durch das „Musi-Jahr“ begleitet haben.

Die Blechbläser der Musikkapelle werden bei der Cäcilienmesse, zu der auch unser Bischof heuer eingeladen ist, am 22. November zu hören sein, während die Holzbläser die Stephansmesse am 26. Dezember in der Pfarrkirche von Naturns umrahmen. (26.10.2015 - Stefanie Pföstl)

Hier gibt's einige Schnappschüsse...

Ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung beim Aufrüsten des Kurzbairischen

Samstag, 08.08.2015 - Ein ganz besonderer Tag

Damit Braut Katja den "schönsten Tag ihres Lebens" nicht verschläft, wirft sie die Hochzeits-Böhmische um fünf Uhr morgens mit einem Walzer aus den Federn. Nach einem gemeinsamen Frühstück mit der zukünftigen Ehefrau geht es weiter nach Staben, wo der nervöse "Fast-Ehemann" Andreas, bereits von seinen Kollegen aus dem Bett geholt, musikalisch mit einem Marsch und einer Polka aus seinem Keller gelockt wird.

Gestärkt mit einer Weißwurst, Hefe, und natürlich einem "Brunner-Schnapsl" geht es für die Böhmische noch zu einer kurzen Generalprobe ins Probelokal. Um 9 Uhr bringen zwei Kleinbusse, einer davon "Der Männerchor-Shuttle", die Musikanten ins Eggental. Dort angekommen wartet nicht nur Andreas nervös und sehnsüchtig auf seine Braut, sondern auch die Musikollegen sind froh, als Katja, wunderschön in ihrem Brautkleid, zur Kirche heraufsteigt. Mit der traditionellen "Hochzeits-Pünktlichkeit" kann es losgehen und die Traufeier wird mit Holz- und Blechbläserensembles, als auch mit zwei Einlagen des für die Hochzeit zusammengestellten Männerchors, musikalisch umrahmt.

Auch nach dem Gottesdienst greift die Hochzeits-Böhmische immer wieder zu den Instrumenten, um ihre zwei Musikollegen durch den Tag zu begleiten. Ein Highlight, "der Transport" zur Alm, wird leider durch einen Hagelschauer unterbrochen und lässt so manches Musikantinnen-Haar zu Berge stehen. Dennoch kann das Wetter die Stimmung keineswegs vermiesen und so wird auf der Mayrl-Alm bis in die Nacht hinein gegessen, musiziert und gefeiert. Zu später Stunde darf zu solch einem Anlass natürlich auch ein kleines Geschenk für Katja und Andreas nicht fehlen und so wird mit "Mein Hochzeitsland" das frisch vermählte Brautpaar besungen und "bemusiziert".

Wir wünschen unseren beiden Musikanten auch auf diesem Wege nochmal alles, alles Liebe und Glück für ihre gemeinsame Zukunft. (26.10.2015 - Stefanie Pföstl)

Sommernachtskonzert am Naturnser Broadway – ein polarisierender Musikmix

Jubel, Standing Ovations und dosenden Beifall gab es für die musikalische Open-Air-Darbietung der Musikapelle Naturns am Sommerabend des 20. Augusts 2015.

In der zweiten Ausgabe des Sommernachtkonzerts führte die Musikapelle Naturns das Publikum auf eine einstündige Reise quer durch die bunte und vielfältige Welt moderner Blasmusik, insbesondere in jene des Musicals, des Pops, Jazz, Schlagers, Chansons, aber auch in jene der klassischen Musik, die in modernen Arrangements unter dem Dirigat von Kapellmeister Dietmar Rainer eine Renaissance erlebte. Vom E-Piano, E-Bass bis hin zum Gesang, kam jede Leistung aus den eigenen Reihen. Mit einer ordentlichen Brise Charme, Esprit und Witz leiteten die Moderatoren Daniel Götsch und Judith Leiter auf gekonnte Art durch den verzaubernden musikalischen Streifzug. 

„Encanto", das spanische Wort für Zauber, war denn auch der Titel des eröffnenden Werkes. Es folgte die Serenade für Alt-Saxophon, die durch die Sololeistung von Paul Huber am Altsaxophon beeindruckte. Mit „Magic of Mozart“ forderte man das Publikum zu kognitiver Leistung auf, um trotz aparter Mozartklänge das gestellte Quiz mit „Serenade – Eine kleine Nachtmusik“, „Konzert für Klavier in C-DUR“ und „Non più andrai – Die Hochzeit des Figaro” lösen zu können. Kraftvolle, talentierte Stimmen gepaart mit gefühlsvollen Melodiefolgen, beschreibt wohl die darauffolgende musikalische Leistung der Musikkapelle sowie die Gesangssoli von Anna Platzgummer und Daniel Götsch, die mit „Gold von den Sternen“ und „Wie wird man seinen Schatten los“ das Leben des historischen Weltmusikers Mozart beleuchteten. Den Sängern gelang es, die Leidenschaft und das Feingespür für die musikalische Inszenierung aus dem Musical „Mozart“ dem Publikum zugänglich zu machen. Von Mozart, dem Rockstar zu Zeiten des Rokoko, führte die Reise ins 21. Jahrhundert zu „Romantic Mood“, dessen Soli vom Waldhorn, intoniert von Stefan Gritsch, in einem ersteren verträumt-romantischen Thema erklang und nach der Holzbläsereinleitung sowie dem Orchester-Tutti des zweiten Themas als musikalisch-auflockernde Einwürfe zu hören war. Eine weitere aktuelle Komposition wählte Kapellmeister Rainer mit der Jazzballade „James“. Manuel Tumler brillierte dabei am Flügelhorn mit verträumten, unbeschwerten Solomelodien. Für den romantischen Höhepunkt sorgte die Kapelle mit der Hochzeitskomposition für die eigene Vermählung Suzanne Welters in „Serenade for Louis“. Die fesselnde, leicht wehmütige und doch hoffnungsvolle Melodie des Werkes „When I walk alone“ interpretierte Philipp Götsch an der Soloposaune in einer virtuosen Umsetzung. Das elektrisierende Finale, zu dem sich ein Medley vom weltbekannten Entertainer Udo Jürgens gesellte und dessen Gesangssoli Thomas Moriggl in „Ich war noch niemals in New York“, „Aber bitte mit Sahne“ und „Mit 66 Jahren“ präsentierte, schloss mit den beschwingten Rhythmen „New York, New York“ ‘s  von Frank Sinatra, gesangssolistisch versüßt durch Veronika Schnitzer, und „Merci Chérie“, dem offiziellen Verabschiedungssong des diesjährigen Sommernachtskonzerts.

Mit „Mambo No.5“ servierte die Musikapelle Naturns das musikalische Dessert und mag somit wohl Auslöser für das eine oder andere mitschwingende Tanzbein in den bis zum letzten Platz ausgefüllten Reihen des Freilichtareals des Bürger-und Rathauses von Naturns gewesen sein. (04.09.2015- Fabian Fleischmann)

Hier gibt's einige Eindrücke vom Sommernachtskonzert 2015!

Naturnser und Schnalser Jungmusikanten im Martelltal

Wie bereits im vergangenen Jahr brachen auch heuer die Jugendkapellen von Naturns und Schnals gemeinsam zu einigen Tagen voller Musik, Spaß und Abenteuer auf.

Am Mittwoch, 29. Juli 2015 starteten insgesamt 29 Kinder und Jugendliche unter der Aufsicht von Daniel Götsch und Charlotte Rainer, samt einigen jungen (und jung gebliebenen) Mitgliedern der Musikkapellen ins hintere Martelltal. Die Groggalm beim Marteller Biathloncenter diente als Herberge und so wurde wetterbedingt nicht nur in den Zelten sondern auch in den hervorragenden Räumlichkeiten der Groggalm übernachtet. Nachdem die Zelte aufgebaut wurden klangen auch schon die ersten Töne durchs Martelltal. Geprobt wurde in den verschiedensten Zusammensetzungen und so konnten alle ihr Können in Holz- und Blechbläserensembles, in der Schlagzeuggruppe und auch gemeinsam im Orchester unter Beweis stellen. Dies wurde dann am Samstag, 2. August stolz dem zum kleinen Abschlusskonzert erschienenen Publikum präsentiert.

Neben dem Musizieren standen aber vor allem Spaß und die Gemeinschaft im Mittelpunkt. Bei gemeinsamen Spielen im Freien und einer Wanderung auf die Zufallhütte kam dies sicherlich nicht zu kurz. Auch ein nächtliches Lagerfeuer durfte natürlich nicht fehlen und so wurde bei einem flackernden Feuer mit Gitarrenbegleitung lauthals gesungen und gelacht.

Nach vier Tagen voller Regen und Sonnenschein, köstlichem Essen und die gemeinsame Begeisterung für die Musik kehrten alle mit vielen schönen Erinnerungen nach Hause zurück.

Wir bedanken uns auf diesem Wege für die Hilfe aller Beteiligten und jene, die sich das größte Dankeschön verdient haben, die Leiter der Jugendkapellen, dürfen auf ein gelungenes Sommercamp zurückblicken. (06.08.2015- Julia Wellenzohn)

Einige Fotos vom Jugendcamp gibt es hier...

Musifest 2015

Am 20. Juni 2015 fand auf dem Waldfestplatz von Naturns wieder das alljährliche "Musifest" statt. Für Unterhaltung sorgte zu Festbeginn die Jung-jung Böhmische der Bürgerkapelle Lana und anschließend heizte Vollbluet so richtig den Festplatz ein, damit unsere Festgäste den wieder mal starken Vinschgerwind nicht zu sehr zu spüren bekamen. Ein Dankeschön geht an alle fleißigen Helferinnen und Helfer, denn ohne sie würde so ein Fest nicht zustande kommen können. (30.06.2015 - MKN)

Ein paar Schnappschüsse vom Musifest 2015 findet ihr hier...

Dietmar Rainer schließt Dirigentenstudium in Spanien ab

Seit Jahren schon bietet das Europäisches Institut für Blasorchester (ISEB) in Mezzocorona eine auf fünf Jahren angelegte Kapellmeisterausbildung an. Unterrichtet werden dabei neben dem Dirigieren auch Harmonielehre, Gehörbildung, harmonische Werkanalyse (Giuliano Moser), Instrumentation, Verteilung von zwei- bis vierstimmigen Musikstücken in eine komplette Partitur für modernes Blasorchester (Carlo Pirola) und Repertoire und Blasmusikgeschichte (Andrea Loss). Für die Fächer Dirigiertechnik, Partiturstudium, Probendidaktik und Lehrproben mit Orchestern werden immer wieder sehr renommierte Dirigenten eingeladen. In den letzen Jahren waren dies Jan Cober, Felix Hauswirth, Alex Schillings, Josè Vilaplana, und Miguel Etchegoncely.

Dass Dietmar Rainer gerne dirigiert, beweist er schon durch die Tatsache, dass er Kapellmeister der Musikkapelle Unser Frau/Karthaus und Naturns ist. Und weil neben dem „Gern-Tun“ das Dirigieren auch ein richtiges Handwerk ist, welches man erlernen kann, begann der Schnalser Organist und Chorleiter im Jahre 2006 die Ausbildung am ISEB (Istituto superiore europeo per banda). Nach einigen Jahren der Unterbrechung setzte er sein Studium 2012 fort, konnte im Jahr darauf die Prüfung zum Triennium und im vergangenen Juni die Abschlussprüfung des anschließenden zweijährigen Meisterkurses ablegen.
Dabei stand nicht nur Dirigieren auf dem Programm, sondern er musste auch einige Konzertprogramme für Orchester mit verschiedenem Niveau erstellen und in einer sechsstündigen Prüfung ein Klavierstück für Blasorchester instrumentieren.
Für die Dirigierprüfung, welche in Valencia stattfand, stand das professionelle Blasorchester „Orquestra de Vents Filharmonia“ von Ontinyent/Valencia zur Verfügung.
Die Prüfungsaufgabe war, Werke mit dem Orchester einzustudieren und in einem abschließenden Konzert darzubringen. Dietmar Rainer hat dabei das Werk Gloriosa (Grad 6) von Ito Yashuide auserkoren. Dieses kam dem passionierten Organisten und Kirchenmusiker natürlich sehr entgegen, enthält es doch unüberhörbare Einflüsse aus der abendländischen Kirchenmusik. Dietmar Rainer meisterte das Werk souverän, das ausgezeichnete Orchester folgte seinem grazilen Dirigat mit Bravour und somit konnte er mit dem europäischen „Diploma superiore di Direzione di Banda“ die Heimreise antreten.

Die Musikkapelle Naturns gratuliert Dir, lieber Dietmar, ganz herzlich zu diesem Erfolg!

Herz-Jesu-Prozession in Naturns

Am diesjährigen Herz-Jesu-Sonntag schien der Wettergott wie schon letztes Jahr keine große Gnade mit den „Naturnsern“ walten lassen zu wollen. Die traditionelle Prozession, die wie jedes Jahr am Herz-Jesu-Sonntag stattfindet „fiel“ sprichwörtlich „ins Wasser“. Bereits während der Messe in der Kirche zum Hl. Zeno fielen die ersten Tropfen. Als sich der Himmel nach dem Gottesdienst jedoch etwas aufhellte brach die Pfarrgemeinde von Naturns guten Mutes zur Prozession auf. Bei der Statio vor dem „Kreuzwirt“ konnten selbst die Ehrensalve der Schützenkompanie Naturns und das Herz-Jesu-Bundeslied „Auf zum Schwur“, welches die Musikkapelle Naturns erstmals unter der Leitung von Daniel Götsch (der Kapellmeister Dietmar Rainer befand sich für eine Abschlussprüfung in Valencia) spielte, das nahende Regenwetter nicht vertreiben und so musste die Prozession von Dekan Rudolf Hilpold frühzeitig abgebrochen werden. Die Pfarrgemeinde konnte nur noch in der Hoffnung auf besseres Wetter im nächsten Jahr in Ruhe auseinander gehen. (15.06.2015 - Stefanie Pföstl)

Hier gibt's ein paar Fotos (Fotostudio 2000, Naturns)

 

Musikkapelle überzeugt mit Tiroler Musik

Der laue Sommerabend am vergangenen Donnerstag, 04. Juni 2015 stand in Naturns ganz im Zeichen der Tiroler Musik.  Die Musikkapelle Naturns lud im Innenhof des Bürger- und Rathaus von Naturns zum „Tiroler Festl“.

Schon vor 18 Uhr trudelten die ersten Gäste ein und so konnten die Alphornbläser von Naturns bald schon einen vollbesetzten Innenhof musikalisch begrüßen. Während anschließend die Pichlböhmische verschiedene Märsche, Polkas, usw. zum Besten gab wurde das Publikum mit kühlenden Getränken und einem typischen „Tiroler Brettl“ kulinarisch versorgt. Um 20:30 Uhr folgte ein Konzert der Musikkapelle selbst, welche neben diversen Märschen die Konzert-Overtüre in Es-Dur von Sepp Thaler sowie ein Solo für zwei Flügelhörner (Lukas Schwienbacher und Markus Pircher) zum Auftritt brachte. Den Abend, immer noch von hohen Temperaturen geprägt, ließ daraufhin die Naturnser Böhmische ausklingen.

Die Musikkapelle Naturns blickt auf ein gelungenes „Tiroler Festl“ zurück, möchte sich damit auch bei allen fleißigen Helfern herzlich bedanken und blickt bei solchen Wetterbedingungen zuversichtlich dem nächsten Event entgegen: Das traditionelle Musifest findet am Samstag, 20. Juni 2015 ab 17 Uhr auf dem Waldfestplatz von Naturns statt und wird von der Jung-jung Böhmischen der Bürgerkapelle Lana und anschließend von Vollbluet musikalisch umrahmt. (15.06.2015 - Stefanie Pföstl)

Hier geht's zu den Fotos...

Jugendkapelle Naturns und Schnals in Vintl

Am Samstag, 25. April machten sich die Jugendkapellen aus Naturns und dem Schnalstal auf nach Vintl zum Jugendkapellentreffen des Verbandes Südtiroler Musikkapellen. Das Treffen findet zweijährig statt und bietet mehrere Auftrittsmöglichkeiten für Jugendkapellen: Neben einem Wertungsspiel, Kurzkonzerten und einer Marschiershow stand natürlich auch viel Spaß an der Tagesordnung.

Die beiden Jugendkapellen aus dem Vinschgau entschieden sich jeweils ein ca. 20-minütiges Kurzkonzert zu spielen, das im Rahmen der Veranstaltung auf dem Festplatz stattfand. Nacheinander nahmen die Jungmusikanten aus Schnals und Naturns auf der Bühne Platz und freuten sich über ein voll besetztes Publikum. Moderiert wurden die Konzerte von Mitgliedern der Jugendkapellen. Die beiden Konzerte verliefen weitgehend reibungslos und die beiden Kapellen konnten mit ihrem sicheren und schwungvollen Musizieren überzeugen.

Anschließend standen einige Marschiershows auf dem Programm, die von den Jungmusikanten mit eifrigem Interesse verfolgt wurden. Danach hieß es: „Aufstellen zum Festumzug!“. Dazu vereinigten sich die beiden Jugendkapellen kurzerhand zu einer großen Kapelle und konnten so mit klingendem Spiel beim Umzug mitmarschieren.

Am Ende nahmen die beiden Leiter der Jugendkapellen Charlotte Rainer und Daniel Götsch die Urkunden stolz entgegen und die Heimreise konnte wieder angetreten werden. Der Tag in Vintl war für alle ein sichtlicher Erfolg mit viel Spaß und Spannung! (29.05.2015 - Daniel Götsch)

Beim Jugendkapellentreffen in Vintl konnten die Jungmusikanten ein tolles Konzert veranstalten und gemeinsam mit der Jugendkapelle aus Schnals beim Umzug mit marschieren. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Charlotte Rainer aus Schnals für die gute Zusammenarbeit! Wir können in Naturns sehr stolz sein, so eine tolle, fleißige und motivierte Truppe von Jungmusikanten zu haben, die ihre Freue zur Musik auch über die Grenzen unserer Gemeinde tragen. Ein großes Kompliment an alle Mitglieder der Jugendkapelle und „weiter so!“.

Im Folgenden beschreiben nun zwei Mitglieder der Jugendkapelle ihre Eindrücke vom Tag in Vintl!

Am 25. April begab sich die Jugendkapelle Naturns verstärkt durch die Jugendkapelle aus dem Schnalstal nach Vintl. Als wir dort ankamen hörten wir gespannt den Konzerten der verschiedensten Jugendmusikkapellen des Landes zu und schließlich waren wir an der Reihe. Die JuKa Naturns setzte auf moderne Charthits wie z.B. „Rolling in the deep“ von Adele und bekam wegen ihrem großartigen Auftritt viel Applaus. Der Höhepunkt war der darauf nachfolgende Umzug gekrönt von zahlreichen Märschen. Beim Marschierumzug bildeten wir mit der Jugendkapelle aus Schnals einen großen Marschierblock und konnten so beim Umzug sogar einen Marsch spielen. Nach diesem erfolgreichen aber auch

Die Jungmusikanten von Naturns und Schnals beschrieben dieses Konzert als großartig, erfolgreich aber auch anstrengend größtenteils wegen der langen Anreise nach Vintl. Nichts desto trotz sind wir überzeugt das nächste Mal wieder am Landeswettbewerb der Südtiroler Jugendmusikkapellen teilzunehmen.

(Elias Berger)


Jugendkapellentreffen in Vintl – Am 25. April fuhr die Naturnser Jugendkaplle unter der Leitung von Daniel Götsch mit der Jugendkapelle Schnals ins Pustertal zum Jugendkapellentreffen. Den ganzen Tag über gab es auf dem Festplatz zahlreiche Auftritte der Jugendkapellen – von Rock bis Klassik und Pop war alles dabei. Später gab es eine Marschier-Shows und alle marschierten zusammen durch Vintl.

Mir hat es sehr gut gefallen, es war wirklich ein toller Tag mit vielen neuen Erfahrungen. Mir haben die Marschier-Shows sehr gut gefallen, weil es mal etwas Neues war, das ich bis dahin nicht kannte. Ich hoffe, dass bald wieder ein Jugendkapellentreffen in Südtirol veranstaltet wird und wir dann wieder mit dabei sind!

(Annalena Kofler)

Musikalisches Frühlingserwachen bei der Musikkapelle Naturns

Am Samstag, 21. März 2015 leitete die Musikkapelle Naturns im großen Saal des Bürger- und Rathauses pünktlich zum kalendarischen Frühlingsbeginn musikalisch die neue Jahreszeit ein. Kapellmeister Dietmar Rainer konnte mit seinen 70 Musikantinnen und Musikanten ein zahlreich erschienenes Publikum mit einem bunten und abwechslungsreichen Konzertprogramm in den Frühling begleiten. Das Moderatorenteam Judith Leiter und Daniel Götsch führte gekonnt durch den Abend.

Über das Gelingen des heurigen Konzertprogramms schreibt Frau Julia Tapfer, Redakteurin des Vinschgerwinds in der Ausgabe vom 2. April 2015 folgendes:

„Musikalisches Frühlingserwachen“

 Wie in den vergangenen Jahren, war auch heuer zu Frühlingsbeginn der Saal im Bürger- und Rathaus mit gespanntem Konzertpublikum gefüllt. Die Musikkapelle Naturns lud am 21. März zum Frühjahrskonzert und läutete musikalisch die farbenfrohe Jahreszeit ein. Die „Sinfonia Nobilissima“ von Robert Jager, ein sehr facettenreiches Stück, dessen sanfter Mittelteil beinahe wie eine Filmmusik ins Ohr geht, brachte die Vorzüge der Musikkapelle Naturns bestens zur Geltung. Der volle Klangkörper – Kapellmeister Dietmar Rainer dirigierte beinahe 70 Musizierende – und ein präziser, gut einstudierter Schluss überzeugten gleich im ersten Stück.

Mit Alfred Reeds „Fourth Suite for Band“ griff der Kapellmeister einen Komponisten auf, der bei kaum einem Blasmusikkonzert fehlen darf. Das danach folgende, choralartige „Sleep“ von Eric Whitacre bewies Mut zu Dissonanzen, die die Musikanten aber so präzise platzierten, dass kein Gefühl von Unsicherheit bemerkbar war. Der Kontrabass kam in diesem Stück besonders gut zur Geltung und verlieh der Blasmusik eine spezielle Note. Mit Leonard Bernsteins „Candide Overture“, einem spielerisch-neckischen Stück, weckte die Musikkapelle Naturns das Publikum vor der Pause wieder auf. Die rhythmisch sehr eigenwillig, teils frevelhafte Ouvertüre wirkte sehr mühelos, vom Saal aus gesehen, schien das Dirigieren des Kapellmeisters teilweise fast schon tänzerhaft, sehr galant und edel.

Im zweiten Teil des Konzertabends durften mehrere Solisten brillieren. Das Bläserquintett um Manuel Tumler (Trompete), Philipp Götsch (Posaune), Roman Tumler (Tuba), Stefan Gritsch (Horn) und Michael Hanni (Trompete) schlüpfte musikalisch in verschiedene Rollen der Commedia dell’arte. Die sehr anspruchsvolle „Masquerade pour Brass Quintette et orchestre“ von Serge Lancen war ein – wirklich gelungener – Höhepunkt des diesjährigen Frühjahrskonzerts. Bevor die rhythmisch sehr variierende „Tivoli Festival Overture“ von Søren Hyldgaard den Konzertabend in Naturns beschloss, erfreute auch der vormalige Obmann Paul Huber – er hatte das Amt dieses Jahr an Roman Tumler übergeben – mit einem Solostück, der romantisch-spielerischen „Serenade for Alto-Sax“ von Trevor J. Ford, die Zuhörer.

Das Fazit, wie jedes Jahr: ein überaus gelungener Konzertabend einer musikalisch und technisch sehr lobenswerten Blaskapelle mit voll besetzten Registern und einem Kapellmeister, der daraus das Beste herauszuholen vermag.

Das sichtlich begeisterte Publikum bedankte sich mit lang anhaltendem Applaus für die ausgezeichneten Ausführungen von Musikern und Kapellmeister Dietmar Rainer.

Auch heuer konnte man wieder fünf neue Gesichter in den Reihen der Musikkapelle Naturns erblicken. Dies waren Miriam Tumler, (Flöte), Annalena Götsch (Klarinette), Elias Berger (Tenor-Saxophon), Michael Stofner (Oboe), Josef Schwienbacher (Flügelhorn) und Andreas Pircher (Tuba).            

Nach dem gelungenen Konzert verwöhnte uns Tafelmeisterin Monika Baur wieder mit einem vorzüglichen Essen und so konnte im kleinen Saal des Bürger- und Rathauses bei einem ausgezeichneten Menü und mit einem guten Tröpfchen Wein unbeschwert auf das gute Gelingen angestoßen werden.

Ein großer Dank geht an alle Sponsoren für die finanzielle Unterstützung und an die Gärtnerei Pozzi für das herrliche Schmücken des Saales. (07.04.2015 - Stefanie Pföstl)

Zu den Fotos...

Mit einem starken finanziellen Partner durch das Musikjahr: Raiffeisenkasse Naturns unterstützt weiterhin Musikkapelle Naturns

Schon seit vielen Jahren kann die Musikkapelle Naturns auf die finanzielle Unterstützung der Raiffeisenkasse Naturns zählen.

Bei einem kürzlich stattgefundenen Treffen sicherten Gottfried Vigl, Obmann der Raika Naturns und Michael Platzer, Direktor der Raika Naturns dem neuen Obmann Roman Tumler wiederum einen großzügigen Beitrag zu, der die Musikkapelle Naturns in diesem Jahr bei einem großen Projekt, dem  Aufrüsten des Kurzbairischen, tatkräftig unterstützen wird.  „Wir als Musikkapelle sind froh, auch nach dem Führungswechsel weiterhin die finanzielle Unterstützung der Raika Naturns zugesichert zu bekommen. Schon lange schlummert das große Anliegen in uns, unser Kurzbairisches aufzurüsten, um es bei verschiedenen Anlässen öfters tragen zu können. Es ist nicht selbstverständlich, einen starken finanziellen Partner an der Seite zu haben, der auch bei außerordentlichen Ausgaben immer wieder bereit ist, einen zusätzlichen Betrag zu gewähren“, betont Roman Tumler, der sich auf diesem Wege noch einmal für die tatkräftige finanzielle Unterstützung bei der Raiffeisenkasse Naturns bedanken möchte. (01.04.2015 - Stefanie Pföstl)

Tag der offenen Tür der Jugendkapelle Naturns

Am 07. März war es soweit und die Jugendkapelle Naturns öffnete zum ersten Mal  ihre Türen für alle Interessierten. Im Rahmen dieser Veranstaltung konnte eine Instrumentenvorstellung veranstaltet werden und es fand eine öffentliche Probe der Jugendkapelle statt.

Um 09.30 Uhr warteten Musikanten aller Instrumentalgruppen gespannt auf die interessierten Kinder. Eingeladen wurden alle dritten bis fünften Klassen des gesamten Gemeindegebietes Naturns. Nach und nach füllte sich das Probelokal mit Kindern, die zusammen mit ihren Eltern gekommen waren. Die Musikantinnen und Musikanten der Kapelle stellten den Interessierten einzeln die verschiedenen Holz- und Blechblasinstrumente vor, so konnten die Kinder direkt zu den Instrumenten gehen, die sie interessieren. Natürlich durften die zukünftigen Musikschüler unter fachkundiger Anleitung auch auf den Instrumenten probieren und so manch einer war erstaunt wie gut das am Anfang schon klappte. Die Jugendleiter der Musikkapelle, Daniel Götsch und Anna Platzgummer, konnten sich inzwischen mit den Eltern unterhalten und gaben Informationen zur Musikschule, Jugendkapelle, Leihinstrumente und alles weitere was gewusst werden wollte.

Anschließend zur Instrumentenvorstellung fand eine öffentliche Probe der Jugendkapelle statt. Langsam füllte sich das Probelokal der Musikkapelle mit den Jungmusikanten, die ihre Instrumente spielbereit hielten. Um 10.30 Uhr begann die Probe der Jugendkapelle Naturns. Viele interessierte Eltern und Kinder hörten aufmerksam und gespannt zu, während der Leiter der Jugendkapelle erzählte was die Jugendkapelle das ganze Jahr über macht und die verschiedenen Instrumentengruppen zusammen spielen ließ. So konnte das Publikum einen Eindruck dafür bekommen, wie schön es klingt, wenn alle zusammen musizieren. Vor allem nach dem vorgespielten Stück „21 Guns“ von Green Day applaudierten die Zuhörer mit Begeisterung.

Der Tag der offenen Tür der Jugendkapelle war ein Erfolg. Eine Veranstaltung dieser Art wird im kommenden Jahr sicher wieder stattfinden um viele Kinder und Jugendliche für die Musik und die Musikkapelle zu begeistern. Zu hoffen ist noch, dass sich möglichst viele Kinder dazu entscheiden ein Blasinstrument zu erlernen und wir sie bald in den Reihen der Jugendkapelle Naturns begrüßen dürfen!  (01.04.2015 - Daniel Götsch)

Hier gibt's einige Fotos...

„Atemlos durch die Nacht“

Bunt, laut und verrückt – unter diesem Motto zog am Unsinnigen Donnerstag die „Pfinstimusi“ durch Naturns.

Eine Truppe von ca. 20 Musikanten der Musikkapelle Naturns warf sich für die Unsinnige Runde, welche vom „Naturnser Gasthausleben“ organisiert wurde, in Schale und zeigte sich von seiner ausgefallenen Seite. Vom Indianerhäuptling „Qualmende Socke“, über bunte Mexikaner und Cow-Girls, bis hin zum Saloon Girl war alles dabei.

Der Startschuss fiel um 19 Uhr im Tenniscamp, wo auch sofort einige Stücke zum Besten gegeben wurden. Nach der ersten kleinen Stärkung am „Budl“, stand bereits der organisierte Kleinbus bereit. Um die „lange“ Fahrt gefühlsmäßig zu verkürzen, erklang schon bald ein weiteres Stück. Nächster Halt: Bar Alte Post! Alle ausgestiegen, ging es munter weiter. „Atemlos durch die Nacht“ hieß dabei nicht nur eines der gespielten Stücke, sondern beschrieb auch die Runde der Pfinstimusi, denn kaum angekommen und in der Bar Platz genommen, hieß es bereits wieder einsteigen und weiterfahren. Langsam füllte sich der Bus immer mehr und auch die letzten Stehplätze waren an Feierlustige vergeben. Diesmal nächster Stopp: Kreuzwirt. Nachdem auch dort gespielt und gelacht wurde, ging es weiter in die San Zeno Bar. Bis Mitternacht klapperte die Pfinstimusi die Unsinnige Runde, welche sich als sehr erlebnisreich erwies, drei Mal ab. Gemeinsam ließ man die verrückte Nacht in der, zu einem Saloon umgeformten, Alten Post ausklingen. (04.03.2015 - Julia Wellenzohn)

Ein paar unsinnige Fotos...

Musikkapelle zu Besuch in der Grundschule

Die Musikkapelle Naturns schenkte der Jugend- und Nachwuchsarbeit schon immer viel Aufmerksamkeit. So suchten die Jugendleiter der Musikkapelle Naturns auch in diesem Jahr erneut die Zusammenarbeit mit den Lehrpersonen der Grundschule Naturns und veranstaltete auch heuer die Instrumentenvorstellung in den vierten Klassen. Am 24. Und 25. Februar war es dass soweit und die Jugendleiter Daniel Götsch und Anna Platzgummer erzählten den Schülern viel Wissenswertes über die Blasmusik und das Vereinsleben in einer Musikkapelle. Anschließend stellten ein paar Mitglieder der Musikkapelle die verschiedenen Instrumente, die in der Kapelle Gebrauch finden, vor. Einige Musikanten spielten auf denselben vor, um den Kindern Hörproben zu geben.

Zum krönenden Abschluss durften die Kinder alle Instrumente selbst ausprobieren. Dabei wurde mit Begeisterung und Enthusiasmus geblasen und probiert. Anschließend wurde noch auf den Tag der offenen Tür der Jugendkapelle hingewiesen, ein Informationsblatt zur Jugend- und Musikkapelle und ein Kreuzworträtsel ausgeteilt, zur Vertiefung im Unterricht.

Mit Freude und einigen neuen Erfahrungen vergingen so die wie Schulstunden. Es bleibt die Hoffnung, dass einige Schüler in Zukunft den Weg zur Musik finden, um bei der Kapelle mitzuspielen. Die Weichen für die Weiterführung von Tradition und Kultur sind mit solchen Aktionen sicherlich gestellt. (02.03.2015 - Daniel Götsch)

Vollversammlung der Musikkapelle Naturns - Großer Dank an Paul Huber / Roman Tumler wird neuer Obmann

Die ordentliche Vollversammlung der Musikkapelle Naturns fand am 10. Jänner 2015 beim Kreuzwirt in Naturns statt. Nach der feierlichen musikalischen Eröffnung durch ein Klarinettenquartett konnte Obmann Paul Huber neben dem Großteil der Mitglieder und Ehrenmitglieder, als Ehrengäste Dekan Rudolf Hilpold, Bürgermeister Andreas Heidegger, Valentin Stocker, den Referenten für Schule und Kultur und Gottfried Vigl, den Obmann der Raiffeisenkasse Naturns begrüßen.

Nach den verschiedenen, ausführlichen Berichten des Obmanns, des Kassiers, des Kapellmeisters und dem Tätigkeitsbericht (siehe auch Aktivitäten im Vereinsjahr 2014), gab es erfreulicherweise wiederum vier Neuaufnahmen. Es sind dies: Judith Windegger (Flöte), Teresa Putzer (Klarinette), Tamara Lesina Debiasi (Baritonsaxophon) und Josef Schwienbacher jun. (Flügelhorn).

Anschließend wurden an jene Musikantinnen und Musikanten, welche im abgelaufenen Vereinsjahr bei den ca. 85 Ausrückungen bzw. Proben nicht öfters als 7- Mal gefehlt hatten, die traditionellen Kelchgläser als Anerkennung für ihren fleißigen Einsatz überreicht. Insgesamt konnten 20 Gläser und 1 Krug übergeben werden.

Bei den Ansprachen der Ehrengäste überbrachte Dekan Rudolf Hilpold den Dank des Pfarrgemeinderates und lobte die zahlreichen Aktivitäten der Kapelle. Bürgermeister Andreas Heidegger betonte in seiner Rede, dass die Kapelle im abgelaufenen Vereinsjahr durch ihre zahlreichen Aktivitäten wertvolles Kulturgut auf höchstem Niveau gepflegt und damit erheblich zum Wohl der Dorfgemeinschaft beigetragen hat.
Er bedankte sich besonders beim scheidenden Obmann Paul Huber für die ausgezeichnete Führung in den letzten neun Jahren.

Valentin Stocker, der Referent für Schule und Kultur ging in seinen Ausführungen vor allem auf das Wesen der Musik ein. Musik könne dem Horchenden und dem Musizierenden Freude bereiten und Musik verbinde zu einem friedlichen Miteinander. Er sprach ebenfalls der Vereinsführung, dem Kapellmeister Dietmar Rainer und allen Mitgliedern einen großen Dank aus. Diesem Dank schloss sich auch Gottfried Vigl, der Obmann der Raiffeisenkasse Naturns, an. Für das kommende Vereinsjahr sicherte dieser weiterhin die tatkräftige Unterstützung der Raika Naturns zu.

Nach den verschiedenen Ansprachen erhielt Paul Huber aus den Händen des Vizeobmanns Andreas Lamprecht und unter großem Beifall der Vollversammlung als kleines Dankeschön eine Ehrenurkunde und ein Präsent überreicht.

Bevor Paul Huber den Vorsitz an Hermann Wenter abgab, sprach er seinem gesamten Ausschuss und vor allem den scheidenden Komiteemitgliedern- dem langjährigen Vizeobmann Andreas Lamprecht, dem Trachtenwart Reinhard Gander und dem Chronisten Rudi Mair - für ihren besonderen Einsatz für die Kapelle in den letzten Jahren einen Dank aus.

Bei den anstehenden Wahlen ging aus den neu gewählten Ausschussmitgliedern schließlich Roman Tumler als neuer Obmann hervor. Er wird zusammen mit Vize-Obfrau Veronika Schnitzer und Kapellmeister Dietmar Rainer gemeinsam mit den weiteren Komiteemitgliedern Daniel Götsch, Judith Leiter, Stefanie Pföstl, Anna Platzgummer, Hannes Hell und Monika Baur die Geschicke der Kapelle in den nächsten drei Jahren führen. (Rudi Mair, 20.01.2015)

Bericht in der Tageszeitung Dolomiten vom 23.01.2015

Hier gibts einige Fotos...

Neujahrsanspielen 2015

tl_files/Musikkapelle Naturns/05_Aktuelles/2015/01_Neujahranspielen/Stuaner-Boehmische.JPG

An den letzten Dezembertagen überbrachten fünf Gruppen der Musikkapelle Naturns musikalische Glückwünsche zum Jahreswechsel. Dabei wurden wir wieder von allen Freunden und Gönnern in den Gemeinden Naturns und Plaus wohlwollend unterstützt. Ein herzlicher Dank gilt unseren vielen, treuen „Wirtsleuten“, die uns wieder ausgezeichnet verköstigt haben!

    Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern Gesundheit, Zufriedenheit und viel Erfolg im Jahr 2015!!!

Das war 2014...

Werft doch auch einen Blick auf die Tätigkeitem im Vereinsjahr 2014!